Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. (Cambridge)

Senior Associate

Neuigkeiten

  • Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. (Cambridge) zum Senior Associate ernannt

    Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. (Cambridge) wurde mit Wirkung zum 1. Dezember 2020 zum Senior Associate ernannt. Nach einer Tätigkeit für eine führende internationale Großkanzlei als Rechtsanwalt im Bereich Kartellrecht/Litigation ist er seit 2018 Teil des HANEFELD Teams. Seitdem ist er als Parteivertreter, Schiedsrichter und Sekretär des Schiedsgerichts in zahlreichen nationalen und internationalen Schieds- und Gerichtsverfahren mit einem besonderen Fokus auf komplexe Post-M&A Streitigkeiten und Streitigkeiten mit kartellrechtlichem Hintergrund tätig.
  • Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. wurde zum Regional Representative for Europe der YIAG ernannt

    Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. (Cambridge) wurde zum Regional Representative for Europe der Young International Arbitration Group (YIAG) des London Court of International Arbitration (LCIA) ernannt. Seit der Gründung 1997 hat sich YIAG zum Ziel gesetzt, das Verständnis und die Anwendung des internationalen Schiedsrechts und der internationalen Schiedsgerichtspraxis zu fördern und ihren Mitglieder die Möglichkeit zu bieten, sich über aktuelle Fragen der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit auszutauschen. Derzeit gibt es über 10.000 Mitglieder aus mehr als 140 Ländern.

Dr. Dirk Wiegandt, LL.M. ist als Parteivertreter in Schieds- und Gerichtsverfahren sowie als Sekretär des Schiedsgerichts und als Schiedsrichter tätig. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen internationaler Handel und Vertrieb, Post-M&A und Gesellschaftsrecht, EU- und Kartellrecht (insbesondere Kartellschadensersatz) sowie im Bereich Energiewirtschaft. Dr. Wiegandt ist Regional Representative for Europe der Young International Arbitration Group (YIAG) des London Court of International Arbitration (LCIA).

Dr. Wiegandt hat in Freiburg, Genf und Cambridge (LL.M.) studiert. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht promovierte er bei Prof. Jürgen Basedow im Bereich kartellrechtliche Schadensersatzverfahren. Vor seiner Tätigkeit bei HANEFELD war er für eine führende internationale Großkanzlei als Rechtsanwalt im Bereich Kartellrecht tätig und insbesondere mit der Führung kartellrechtlicher Schadensersatzverfahren betraut.

Dr. Wiegandt ist Lehrbeauftragter für internationales Kaufrecht an der European Business School (EBS). Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch.

Parteivertretung in Schiedsverfahren
Vertretung deutscher und ausländischer Unternehmen in nationalen und internationalen Schiedsverfahren

Tätigkeit als Schiedsrichter und Sekretär des Schiedsgerichts

  • Vorsitzender und Einzelschiedsrichter (DIS, ad hoc)
  • Sekretär des Schiedsgerichts in zahlreichen nationalen und internationalen Schiedsverfahren

Parteivertretung in Prozessen vor staatlichen Gerichten
Vertretung deutscher und ausländischer Unternehmen vor deutschen staatlichen Gerichten (Kartellschadensersatzverfahren, grenzüberschreitende Streitigkeiten, Handelsstreitigkeiten, Vollstreckung von Schiedssprüchen)

  • Schiedsverfahren und Prozessführung
  • Internationales Vertrags- und Kaufrecht, Vertriebs-, Handels- und Gesellschaftsrecht, Post-M&A
  • EU- und Kartellrecht, insbesondere Kartellschadensersatz
  • Internationales Privatrecht, Internationales Zivilprozessrecht und Rechtsvergleichung
  • Investitionsschutz, Völkerrecht und Verfahren mit Staatenbeteiligung
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Seit 2018
    Rechtsanwalt bei HANEFELD, Hamburg
  • 2017 - 2018
    Rechtsanwalt bei Latham & Watkins LLP, Hamburg
  • 2017
    Promotion zum Dr. jur., Universität Hamburg
  • 2012 - 2017
    Wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg
  • 2015 - 2016
    Master of Law (LL.M.), Downing College, University of Cambridge
  • 2012 - 2014
    Referendariat mit Stationen u.a. beim Juristischen Dienst der Europäischen Kommission (Streitschlichtung bei der WTO), beim Bundeswirtschaftsministerium (Auslandsinvestitionen) und Gleiss Lutz in Hamburg (Corporate Litigation)
  • 2011 - 2012
    Wissenschaftlicher Assistent am IPR-Institut der Universität Genf
  • 2011
    Stage beim Internationalen Schiedsgerichtshof der ICC in Paris
  • 2005 - 2011
    Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg, Universität Genf und am Institut de hautes études internationales et du développement (IHEID), Genf

Lehrbeauftragter für UN-Kaufrecht an der European Business School (seit 2018)

DatumEventVortragStadtLand
2021Hamburg International Arbitration DaysEarly resolution of disputes: Preliminary views, early dismissal procedures and beyondHamburgOnline Event
2020AIJA Arbitration Commission DayIn need for speed in challenging times – interim relief and expedited resolution of disputes in international arbitration./.Online Event
2020YAAP WebinarThe impact of the COVID-19-pandemic on arbitral decision making – force majeure, conflict of laws and beyond./.Online Event
20202nd Dispute Resolution DayLCIA Rules - An IntroductionHannoverDeutschland
2019AIJA Annual Antitrust ConferenceAntitrust litigation in a modern worldLyonFrankreich
2017Konzil, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales PrivatrechtBindungswirkung kartellbehördlicher Entscheidungen im Zivilprozess - Zur Verzahnung von Kartellverwaltungs- und KartellprivatrechtHamburgDeutschland
2016Vierter Max-Planck-ZEW Private Law & Economics WorkshopBindungswirkung kartellbehördlicher Entscheidungen im Zivilprozess: Rückwirkungen auf das public enforcement?MannheimDeutschland
2016Vierter Max-Planck-ZEW Private Law & Economics WorkshopEinführung in das Internationale PrivatrechtMannheimDeutschland
2015European Business SchoolFoundations of Private Law in a Transnational ContextWiesbadenDeutschland
JahrPublikationFundstelle
2020The Prague Rules – The New Contender and its Old ChampionFestschrift für Roderich Thümmel zum 65. Geburtstag am 23.10.2020, pp. 283 et seq.
2020Kommentierung des Art. 6 Rom II-VOHerberger et al. (Hrsg.), Juris PraxisKommentar BGB, Bd. 6: Internationales Privatrecht und UN-Kaufrecht, 9. Aufl.
2019Kommentar zu EuGH (Dritte Kammer), 24.10.2018 – Rs. C-595/17 Apple Sales International (zur Anwendung einer Gerichtsstandsklausel auf Schadensersatzklage eines Händlers gegen Lieferanten wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung)EWiR 2019, S. 61 ff.
2018Bindungswirkung kartellbehordlicher Entscheidungen im Zivilprozess (Dissertation)Mohr Siebeck
2017Recognition of Administrative ActsBasedow et al. (Hrsg.), Encyclopedia of Private International Law
2017Kommentierung des Art. 6 Rom II-VOHerberger et al. (Hrsg.), Juris PraxisKommentar BGB, Bd. 6: Internationales Privatrecht und UN-Kaufrecht, 8. Aufl.
2017Cambridge: Is there honey still for tea?Der LL.M. 2017, S. 148 f.
2016Besprechung von: EFTA Court (ed.), The EEA and the EFTA Court: Decentred Integration, Hart Publishing, Oxford (2014)ZEuP 2016, S. 1016 ff.
201525 Jahre europaisches Privatrecht: Postsozialismus und europaische Integration, ZEuP-Kongress, 23.- 25. April 2015, Eotvos Loránd Universitat, BudapestOsteuropa-Recht 2015, S. 234 ff.
2015Kommentar zu EuGH (Vierte Kammer), 21.05.2015 – Rs. C-352/13 Cartel Damage Claims (CDC) Hydrogen Peroxide SA/Akzo Nobel NV u.a. (Zuständigkeitskonzentration bei Schadensersatzklagen gegen mehrere Kartellbeteiligte aus verschiedenen Mitgliedstaaten)EWS 2015, S. 157 ff.
2015Kommentar zu EuGH (Große Kammer), 13.05.2015 – Rs. C-536/13 Gazprom OAO (Keine Anwendung der EuGVVO auf Schiedsverfahren - Anwendungsausschluss auch im Hinblick auf schiedsgerichtliche "anti-suit injunctions")RIW 2015, S. 430 ff.
2015Cross-Examination in International Arbitration – An Advocacy Workshop (zusammen mit Fabian Reitzug)SchiedsVZ 2015, S. 197 ff.
2015(Investitions-) Schiedsgerichtsbarkeit in der Kritik - eine Veranstaltung zur Versachlichung der DebatteSchiedsVZ 2015, S. 138 ff.
2013Kaufrechtliche und deliktische Haftung für "Weiterfresserschäden" (zusammen mit Thomas Kadner Graziano)JURA 2013, S. 510 ff.
  • Regional Representative for Europe, LCIA Young International Arbitration Group (YIAG)
  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS/DIS40)
  • ICC Young Arbitrators Forum (YAF)
  • Association Internationale des Jeunes Avocats (AIJA)
  • Groupe ASA des Jeunes Praticiens de l'Arbitrage (ASA Below 40)
  • Dutch Arbitration Association (DAA)
  • Competition Litigation Forum (C-L-F)
  • Studienvereinigung Kartellrecht e.V.
  • Freunde des Hamburger Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht