Dr. Inka Hanefeld, LL.M. (NYU)

Founding and Managing Partner

Inka HanefeldDr. Inka Hanefeld, LL.M.

Rechtsanwältin (zusätzlich Mitglied der Pariser Rechtsanwaltskammer gemäß Richtlinie 98/5/EG) – Attorney at law (New York)

Dr. Inka Hanefeld, LL.M. ist schwerpunktmäßig als Schiedsrichterin sowie als Parteivertreterin in nationalen und internationalen Schiedsverfahren in den Bereichen internationaler Anlagen- und Maschinenbau, Energiewirtschaft, Banking & Finance, Post-M&A und Investitionsstreitigkeiten tätig.

Ihre Expertise ist in verschiedenen Rankings hervorgehoben.

In den Jahren 2013 bis 2019 war Dr. Hanefeld von der Bundesrepublik Deutschland für die ICSID-Schiedsrichterliste nominiert. Zudem war Dr. Hanefeld von 2015 bis 2021 Vize-Präsidentin des Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC und über mehrere Jahre (2015-2020) Mitglied des LCIA London Court of International Arbitration.

Dr. Hanefeld war sieben Jahre in der Prozessabteilung einer internationalen Großkanzlei in Wien, New York, Frankfurt und Hamburg tätig, bevor sie sich 2005 im Bereich Dispute Resolution selbstständig machte. Dr. Hanefeld hat einen Master of Laws in International Legal Studies (LL.M.) der New York University School of Law und ist sowohl in Deutschland als auch in New York als Rechtsanwältin zugelassen. Ferner ist sie Mitglied der Pariser Rechtsanwaltskammer (Richtlinie 98/5/EG).

Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Sie ist Fellow Lecturer an der New York University School of Law (September 2012/2016, Mai 2020).

Schiedsrichtertätigkeit

  • mehr als 100 Verfahren als Schiedsrichterin
  • als Mit-Schiedsrichterin: 63 Verfahren (ICC, ICSID, SCC, DIS, PCA, VIAC, CEAC, ad hoc), 3 Verfahren hiervon mit staatlich kontrollierten Unternehmen sowie 2 Investitionsschutzverfahren
  • als Vorsitzende: 36 Verfahren (ICC, LCIA, DIS, GMAA, CEAC, HK Hamburg, ad hoc), 6 Verfahren hiervon mit staatlich kontrollierten Unternehmen sowie 3 Investitionsschutzverfahren
  • als Einzelschiedsrichterin: 7 Verfahren (ICC, DIS, VIAC, HK Hamburg), 1 Verfahren hiervon mit staatlich kontrolliertem Unternehmen

Parteivertretung
Parteivertretung in einer Vielzahl nationaler und internationaler Schiedsverfahren (u.a. ICC, ICSID, DIS, ZHK, VIAC, AAA, ad hoc)

Sonstiges

  • 3x Beisitzerin in ICSID Annulment Committee
  • 1x Beisitzerin in LCIA Challenge Division

Schiedsrichtertätigkeit und Parteivertretung, insbesondere in den Bereichen: Energie, Anlagenbau, Banking & Finance, Post-M&A, Investitionsschutz

  • Englisch
  • Deutsch
  • Empfohlen und genannt, unter anderem, in GAR, Who’sWhoLegal, Chambers Global, Chambers Europe, The Legal 500, JUVE
  • „Inka Hanefeld is a leading arbitration practitioner extolled by peers as ‚brilliant’ and ‚impressive’. She is exceptionally active in the field and is acclaimed as ‚precise, efficient and very capable of handling the largest cases’.”
    Who’s Who Legal
  • „Inka Hanefeld is a highly sought-after arbitrator and counsel known for ‚consistently delivering top-class service in complex cases‘.“
    Who's Who Legal
  • „Inka Hanefeld of Hanefeld Rechtsanwälte is regarded as ‚very impressive‘ by her peers. Recognized both as arbitrator and counsel, her expertise in project, trade and post-M&A related disputes is ‚top drawer‘.“
    Who's Who Legal
  • „Inka Hanefeld ist eine ‚top Schiedsrichterin‘, ‚sehr professionell‘ mit einem ‚ausgeprägten Gerechtigkeitsgefühl‘.“
    The Legal 500
  • „Inka Hanefeld [...] has both studied and practiced in New York. She is a well-regarded arbitrator whom interviewees champion as ‚extremely organiced and sharp-minded‘.“
    Chambers Global
  • „Hailed as an extremely talented and effective advocate for her clients, sources praise Inka Hanefeld [...] for her arbitration expertise.“
    Chambers Global
  • „Inka Hanefeld [...] in Hamburg is recognized as ‚an outstanding choice for arbitration cases - a fantastic advocate with a very successful track record‘.“
    Chambers Europe
  • „Dr. Inka Hanefeld [hat] große Kompetenz auf dem Gebiet”; „sensationell gut vorbereitet."; "[ist] absolut zuverlässig als Mitschiedsrichterin."; "[ist] für ihre Generation prägend."; "[ist] erfahren und gut vernetzt.“
    JUVE
  • 2011
    Gründung von HANEFELD
  • 2006 - 2011
    Friedrich Korch Hanefeld Rechtsanwälte, Hamburg
  • 2002 - 2005
    Freshfields Bruckhaus Deringer, Prozessabteilung, Frankfurt und Hamburg
  • 2002
    New York State Bar Exam
  • 1999 - 2002
    Freshfields Bruckhaus Deringer, Prozessabteilung, Wien und New York
  • 1998 - 1999
    Master of Laws in International Legal Studies (LL.M.), New York University School of Law
  • 1997 - 1998
    Freshfields Bruckhaus Deringer, Prozessabteilung, Wien
  • 1995 - 1997
    Referendariat in Niedersachsen mit Auslandsstation bei der United Nations Organization for Industrial Development (UNIDO) in Wien
  • 1995
    Promotion zum Dr. iur., Universität Hamburg
  • 1989 - 1993
    Studium der Rechtswissenschaften, Universität Hamburg
  • Fellow Lecturer an der New York University School of Law (September 2012/2016, Mai 2020)
  • Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg für nationales und internationales Schiedsrecht (2011 bis 2013)
DatumEventVortragStadtLand
2020Harvard International Arbitration Law Students AssociationInternational Arbitration in the new Era of Virtual RealityCambridgeUSA
2019CIArb Diploma in International ArbitrationArbitration: Past, Present and the FutureOxfordVereinigtes Königreich
2019ICC Germany 4th Arbitration DayProcedural and Practical Implications of Sanctions on Arbitration ProceedingsFrankfurtDeutschland
2019Copenhagen Arbitration DayInherent Powers in ArbitrationKopenhagenDänemark
2018Arbitration Forum of the Law and Economics FoundationFighting Institutional BureaucracySt. GallenSchweiz
2017Science Po ConferenceInherent Powers of Arbitrators to Streamline the ProceedingsParisFrankreich
2017YAWPIntroduction to Young Arbitral PractitionersSingapurSingapur
2017BMJVDispute Resolution Venue Germany – The Arbitration PerspectiveBerlinDeutschland
2017Finish Arbitration DaysThe Work of the ICC Court in PracticeHelsinkiFinnland
2017LCIARegional Challenges to Arbitration in GermanyTylney HallVereinigtes Königreich
20171st European ICC ConferenceRegional Challenges to Arbitration in GermanyParisFrankreich
2017International Investment ArbitrationChallenges facing arbitrators in investment arbitrationOxfordVereinigtes Königreich
2016Conference organized by Young ArbitralWomen PractitionersWomen in ArbitrationZürichSchweiz
2015Conference hosted by NYULimits to Party Autonomy imposed by Mandatory European LawNew YorkUSA
2014Convergence and Divergence of Investment and International Commercial Arbitration ConferenceThe Value of the IBA Guidelines on Taking of EvidenceSanto DomingoDominikanische Republik
2014DIS Herbst KonferenzPredictability and flexibility seen from a client's perspectiveBerlinDeutschland
2013Energy Arbitration Center SwitzerlandStreitschlichtung im Zusammenhang mit dem Bau und der Planung von Offshore-WindparksBerlinDeutschland
2013Hamburger SchiedsgesprächeAufhebung des Schiedsspruchs aus Schiedsrichter- und ParteiensichtHamburgDeutschland
2013Annual Spring Symposium at New York UniversityProject Finance Arbitration PanelNew YorkUSA
2012Lecture at New York UniversityArbitration in Banking & FinanceNew YorkUSA
JahrPublikationFundstelle
2020The Prague Rules – The New Contender and its Old ChampionFestschrift für Roderich Thümmel zum 65. Geburtstag am 23.10.2020, S. 283 ff.
2019Country Report: GermanyWeigand / Baumann (Hrsg.), Practitioner’s Handbook on International Commercial Arbitration, 3. Aufl.
2019§ 20 SchiedsspruchSalger / Trittmann (Hrsg.), Internationale Schiedsverfahren – Praxishandbuch
2017Inherent Powers to Streamline the ProceedingsEuropean International Arbitration Review 2017, S. 49 ff.
2015International Arbitration between standardization and flexibility - Predictability and flexibility seen from a client’s perspectiveSchiedsVZ 2015, S. 20 ff.
2014Optionen der alternativen Streitbeilegung im Rahmen von (Offshore-) WindparkprojektenEnWZ 2014, S. 537 ff.
2013Arbitration in Banking and FinanceNYU Journal of Law & Business 2013, S. 917 ff.
2012Enforcement of Arbitral Awards that are Incapable of being Executed under Domestic LawNYU Transnational Notes
2010Country Report: GermanyWeigand (Hrsg.), Practitioner’s Handbook on International Commercial Arbitration, 2. Aufl.
  • Von Juni 2015 bis Juni 2021 Vize-Präsidentin des Internationalen Schiedsgerichtshofs der ICC
  • Seit März 2015 Mitglied des ICDR International Panel of Arbitrators
  • In den Jahren 2015 bis 2020 Mitglied des London Court of International Arbitration (LCIA)
  • In den Jahren 2013 bis 2019 von der Bundesrepublik Deutschland für die ICSID-Schiedsrichterliste nominiert
  • Ehemaliges Mitglied der ICC "Task Force on Arbitration involving States or State Entities"